Skip to main content

Kapodaster richtig anbringen – so wird’s gemacht!

Damit Du aus Deinem Kapodaster den optimalen Klang herausholst, ist es essenziell zu wissen, wie man ihn richtig befestigt. Dabei gilt es ein paar Punkte zu beachten.

Den richtigen Bund wählen

Je nachdem in welcher Tonart Du spielen willst, welche Griffe Du kannst oder welche Klangfarbe zu erreichen möchtest, musst Du den Kapodaster auf einem anderen Bund anbringen. Welcher Bund nun der passende ist, kann besonders für Anfänger nicht ganz intuitiv verständlich sein. Eine große Hilfe (nicht nur für Anfänger) ist an dieser Stelle eine Transponiertabelle.

Die richtige Position am Bund wählen

Ein typischer Anfängerfehler ist, den Capo mittig zwischen den beiden Bundstäben anzubringen. Dein Kapodaster sollte jedoch möglichst nah am Bundstab befestigt sein, der näher am Schallloch ist. Ist Dein Kapodaster nicht korrekt befestigt, kann es nämlich passieren, dass Deine Gitarre unsauber und verstimmt klingt — und das will ja wohl keiner.

Die richtige Druckkraft wählen

Bei einigen Modellen lässt sich der Druck, den der Capo auf die Saiten Deiner Gitarre ausübt, frei regeln. Einerseits ist es wichtig darauf zu achten, dass Dein Capo nicht zu fest drückt, da sich sonst die Saiten verstimmen können (besonders auf E-Gitarren). Andererseits darf er auch nicht zu leicht befestigt sein, weil Deine Gitarre sonst unsauber klingt.

Beachte diese einfachen Tipps und Du erzielst ein hervorragendes Klangergebnis! Wenn du noch keinen Capo hast (oder einen neuen haben möchtest) schau bei unserem umfangreichen Kapodaster Kaufratgeber vorbei!

Viel Spaß beim Spielen wünscht Dir
Daniel von Musibus.com


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *